Chronik
der Krone in Zavelstein


Nach Angaben im amtlichen Güterbuch des Städtchens Zavelstein
hat im Jahre 1858 ein Herr mit Namen Johann Adam Mast aus
Sommenhardt - in zweiter Ehe verheiratet - den Gasthof "Krone" in Zavelstein in Besitz gehabt.
Im Jahr 1904 brannte der Gasthof bis auf die Grundmauern nieder.
Verursacht durch Unachtsamkeit mit einer offenen Kerze. Die herbeigeeilte Feuerwehr hatte zu allem Übel noch Türen und Tore weit geöffnet und dadurch - wohl unbewusst - die Feuersbrunst noch verschlimmert.
Bald danach, noch im Jahre 1904 wurde der Gasthof wieder aufgebaut und zwar so, wie er heute noch im äußeren Erscheinungsbild dasteht.
1932 heiratete ein Herr Fritz Pfrommer vom Spindlershof bei Altburg
die jüngste Tochter der Familie Mast und kam dadurch in den Besitz der "Krone". Zum Gasthof gehörten noch Landwirtschaft und eine kleine Schnapsbrennerei mit amtlichem Brennrecht.


Von 1936 - 1939 diente die "Krone" der "KdF" ( = Kraft durch Freude ),
einer damals sozialen Einrichtung im Dritten Reich.
Insbesondere diente sie den Menschen aus dem Rheinland zur Erholung.
Zu Kriegsbeginn 1939 wurde Herr Fritz Pfrommer eingezogen.
Im September 1944 ist er nördlich von Warschau gefallen.
Seine Frau Sophie Pfrommer, bewirtschaftete im Kriege und auch in der Zeit danach weiterhin das gesamte Anwesen allein.
Während des Krieges wurden in den Räumen der Gastwirtschaft elektrische Anlagen für die Kriegsindustrie hergestellt.
Der einzige Sohn, Gerhard Pfrommer, erlernte in den 50er Jahren das Metzgerhandwerk. Später lernte er noch Koch dazu.
In den Jahren 1956 / 57 haben die Pfrommers das erste Gästehaus in der „Sonnenhalde“ erbaut. 1961 heiratete der Sohn Gerhard die Tochter seines Lehrherrn aus einer Großschlächterei in Birkenfeld.
Frau (Wtw) Pfrommer betrieb das Gästehaus allein weiter.


Von 1961 - 1993 war die "Krone" an das Ehepaar Gabler aus dem Erzgebirge verpachtet.


Im Februar 1994 ging die "Krone" durch Kauf in den Besitz des
Ehepaares Gudrun und Rolf Berlin über.
Am 1. Mai 1994 wurde die Krone nach grundlegender Renovierung
vom Keller bis zum Dach mit neugestalteten Gaststuben, die dem ländlichen Stil wieder angepasst wurden, eröffnet.
1995 wurden 7 komfortabel eingerichtete Gästezimmer bezogen.
1997 führt ein Anbau mit 11 Doppelzimmern, dem Kaminzimmer und einer Küchenvergrößerung zur Umbenennung in Berlins Hotel Krone.
Im August 1999 hat die Familie Berlin den gegenüberliegenden Betrieb "Höhengasthof Lamm auf dem Zavelstein" durch Kauf übernommen.
Es wurden die Gasträume renoviert und der Aussichtsbalkon vergrößert.
2000 entstand ein neuer Tagungsraum mit direktem Zugang zum Lammgarten.
2001 wurden durch Dachaufstockung 5 neue, besonders schön ausgestattete Doppelzimmer dazugebaut.
2002 begann zum Jahresende der Ausbau der bestehenden Kellerräume zu einem kleinen Wellnessbereich.
Eine Feuersbrunst zerstörte im Dezember 2002 den größten Teil des schönen Anwesens.
Mit viel Kraft nahm die Familie Berlin, trotz des schrecklichen Unglücks, die große Herausforderung auf sich und begann bereits kurz nach Ostern 2003, sofort nach dem Abriss, wieder mit dem Neuaufbau.

Nach einer großartigen Leistung aller Baubeteiligten konnte das Hotel bereits an Weihnachten 2003 zukunftsorientiert mit einem wunderschönen, im original Sandsteinambiente gestalteten Wellnessbereich
- dem "Königreich der Sinne" -
die ersten Gäste wieder empfangen.

Seither bilden die beiden einladenden Hotels in Zavelstein
eine Einheit unter dem Hotelnamen
Berlins KroneLamm


Zum Jahresende 2004 erfolgte bereits eine kleinere Erweiterung
in der Beautyfarm. Hinzu kam ein weiterer Massage-/Kosmetikraum, sowie ein orientalisches Rasulbad für 2 Personen, in dem besonders wohltuende Schönheits- und hautpflegende Bäder mit wertvollen Schlämmen im Kräuterdampf durchgeführt werden.

2005 Renovierung von einigen Gästezimmern in der Krone.
Wiederübernahme des Pachtobjekts Wanderheim Zavelstein - mitten im Naturschutzgebiet, ca. 1km außerhalb von Zavelstein sehr idyllisch am Waldrand
gelegen - mit großer Gartenbewirtschaftung, 80 Sitzplätzen in 4 verschiedenen Gaststuben und 27 Übernachtungsmöglichkeiten. Hier fing alles an - von 1989 bis 1994 wurde das Wanderheim von Gudrun und Rolf Berlin bereits erfolgreich bewirtschaftet.

2006 wurden wenige Meter vom Hotel entfernt am Ortseingang Parkplätze für die Mitarbeiter gebaut und damit die Parkplatzsituation erheblich erleichtert.

2007 Renovierung und Umgestaltung der "alten Kronenstube"
und der vorderen Gaststube in der Krone mit neuen Stühlen, Tischen und Polstern in harmonischen Farben.

August 2007 - Sohn Roland hat seine Restaurantmeisterprüfung absolviert und ist von seinen Wanderjahren nach Hause zurückgekehrt, um den elterlichen Betrieb zu unterstützen. Roland Berlin hat seither die Leitung im Restaurant Krone zu übernommen.

Von Juni 2007 bis Dezember 2007 - Aufstockung im Hotel Lamm
für 6 komfortable Wohlfühlzimmer mit herrlichen Aussichten und
einer modernen Suite - die "Jungbrunnen-Suite" mit
großem rundem Whirlpool im Badezimmer.
Parallel dazu wurde der Beautybereich um eine eigenständige Rezeption, einem Aufenthalt- und Beratungsbereich, 4 neuen Massage- und Kosmetikstuben, sowie einem großzügigen Relaxbereich - dem Raum der Stille - mit offenem Kamin erweitert.

Schwager Christoph Brück übernimmt die Lamm-Küche und wertet diese in der Hausgastverpflegung mit vielseitigen Auswahlmöglichkeiten besonders auch im Hinblick auf die moderne Wellness- und Vitalkost in hervorragender und überwiegend
regionaler Qualität aus.


Von Juni 2008 bis August 2008 - Renovierung und Vergrößerung der letzten
"alten Gästezimmer" im Hotel Lamm in hochwertig ausgestattete Juniorsuiten teilweise
mit Whirlwanne, begehbaren Granitduschen, seperaten WC's und großzügigen Aussichtsbalkonen.

Im Sommer 2008 kehrt der älteste Sohn Franz zurück und übernimmt
die Leitung der Küche in der Krone

Nach Absolvierung seiner Küchenmeisterprüfung im Frühjahr 2009
steht die Planung und Ausführung einer kompletten Neugestaltung und Modernisierung der Kronenküche mit zeitgemäßen Küchenabläufen bevor.
Diese wird Ende August wieder mit kreativen Feinschmeckermenüs von einem jungen, engagierten Team in Betrieb genommen.

Im Juli 2009 Erweiterung des kleinen Rezeptionsbüros im Hotel Lamm mit Durchbruch und Hinzunahme eines Gästezimmers zur Entzerrung der umfangreichen Verwaltungsarbeiten. Frau Berlin erhält endlich ihr ganz persönliches Chefbüro.

Im September 2009 Roland Berlin - Sommelier
Roland Berlin absolviert berufsbegleitend die Wein- und Sommelierschule in Koblenz und besteht die anspruchsvollen Prüfungen im September erfolgreich.
Mit dem Abschluss zum IHK-geprüften Sommelier zählen die Absolventen zur hochqualifizierten Elite innerhalb der gastronomischen Berufe, wo diese besondere
Fach- und Führungsaufgaben wahrnehmen.

Im Herbest 2010 konnten wir eine ehemalige Baugarage ca 400m
vom Hotel entfernt inklusive Grundstück erwerben, um endlich eine gute und sinnvolle Lösung für die schwierige Parkplatzsituation im historischen Zavelstein zu finden.
Für unsere Hotelgäste stehen dort zur Zeit 15 Innenparkplätze zur Verfügung.
Die Parkplätze im Außenbereich werden im Laufe des nächsten Jahres erstellt.

Im November 2010 wurde noch ganz kurzfristig mit dem langersehnten
Küchenanbau im Hotel Lamm begonnen. Es war ein kleines Meisterstück, den Rohbau
bis Weihnachten noch "winterfest" zu bekommen. Dank dem engagierten Bauunternehmer konnte der Entlastungsbau über den Jahreswechsel bereits provisorisch genutzt werden, bevor die ergänzende Kücheneinrichtung endgültig Ende Januar 2011 eingebaut wurde.


Am 15. April 2011 erfolgte der 1. festliche Spatenstich für den großen
Erweiterungsbau im Wellness- und Hotelbereich hinter dem Lamm. 7500 Kubikmeter Erde wurden abgetragen bis auf dem "gewachsenen Fels" mit dem Rohbau Mitte Juli begonnen werden konnte. Aufgrund der trockenen und beständigen Wetterlage konnten wir bis zum Jahresende mit allen unseren beteiligten Gewerken ein weiteres und ein von Vielen angezweifeltes Meisterstück bewerkstelligt werden.
Pünktlich am Heiligabend eröffneten wir unser neues "königSPA" mit dem gigantischen "Wandel-Treppenhaus" über 5 Etagen hinweg, 9 weiteren Behandlungsräumen, dem FloatSPA (Soleschwebebad), Beautyrezeption, Wellnesslounge mit Sitz- und Buffetbereich, neuen Ruhe- und Relaxstuben, Fitness- und Vitalraum mit modernsten Geräten von Technogym, großer Stubensauna, neuen Umkleidekabinen und mehr.

Ebenfalls konnten noch rechtzeitig zwei Etagen mit 8 geräumigen Doppelzimmern „Waldparadies“ im Neubau eingerichtet werden.
Das zusätzliche runde Hausgastrestaurant mit dem großzügig erweiterten Buffetbereich und dem Aussichtsbalkon rundherum ist eine geniale Abrundung zum gesamten Restaurant-, Bar-, und Lobbybereich.
Bis Ende Januar 2012 wurden noch 4 weitere Doppelzimmer und die beiden modernen "Königreichsuiten" (90 qm) ausgebaut.

Am 16. Mai - pünktlich zu Himmelfahrt - wurde unser langersehnter, beheizter Außenpool (14x6m) geflutet und die neugestaltete Gartenanlage mit dem genialen Schwarzwaldhöhenblick fertiggestellt.

Bis zum Jahresende ist noch die Fertigstellung der Hanganlagen geplant, sowie die Fertigstellung eines überdachter Freiluftraumes als weitere Rückzugszone für die Saunagänger.

Auch weiterhin werden die beiden Betrieben kontinuierlich
mit vielen weiteren Ideen der
Familie Berlin bereichert und ausgebaut.


» Aus der Geschichte Zavelsteins «