Auf einen Klick.

Aktuelles
Gästebewertungen
Prospekt-Download
Anreise
Gutscheine
Kontaktformular
Gut zu wissen/AGB


Berlins Hotel KroneLamm
Familie Berlin
Marktplatz 2+3
D-75385 Bad Teinach-Zavelstein
Schwarzwald
Telefon +49 (0) 7053.92 94-0
kronelamm@berlins-hotel.de





Sehenswertes

Nirgendwo sonst ist die Landschaft waldreicher, nirgendwo sonst können die Gäste zwischen so vielen prädikatisierten Kurorten wählen. Atemberaubende Naturschönheiten wie Hochmoore oder unberührte Seitentäler mit plätschernden Bachläufen zwischen mächtigen Tannen, sind in dieser Vielzahl sonst kaum in einer anderen Region zu finden. Flora und Fauna sind hier besonders artenreich. Das Klima ist gesund und die Luft dank des Waldreichtums rein.
Eine Vielzahl kultureller Sehenswürdigkeiten und eine Fülle sporttouristischer Angebote laden zur Erholung ein.

IHR URLAUBSZIEL: Das historische ZAVELSTEIN - Luftkurort 560 m
170 Höhenmeter über dem Heilbad im Teinachtal auf dem leicht nach Süden geneigten Hochplateau liegt das malerische Zavelstein im Naturpark "Schwarzwald Mitte/Nord".
Seine Lage, umgeben von ausgedehnten Wäldern in der sonnigen Höhenlage um 600 m ist wie geschaffen für einen ausgezeichneten Luftkurort.

Der wunderschöne Blick ins Teinachtal von unserer Hotelterrasse oder vom Restaurant Schwarzwaldgarten im Berlin´s Lamm regt zum Träumen und Entdecken an. Direkt hinter unseren Hotels beginnen bereits die ersten Rundwander- und Walkingwege.
Die von der Natur bevorzugte Lage und die auf Schritt und Tritt sichtbare bewegte Vergangenheit machen heute den Reiz des romantischen Zavelstein aus.

Hier erwarten wir Sie ganz herzlich in Ihrem Wellnesshotel Berlins KroneLamm am Ortseingang zum historischen Städtle mit der mittelalterlichen Stauferburgruine am Ende.

DIE ZAVELSTEINER BRUNNENTOUR
Es ist heute selbstverständlich, dass Wasser hoher Qualität praktisch unbegrenzt zur Verfügung steht. Dies war keineswegs immer so. Über lange Zeiträume gehörte ein mehr oder minder ausgeprägter Wassermangel zum Alltag, so auch in Zavelstein. Man behalf sich mit Schöpfbrunnen und Zisternen. 1624 sorgte der damalige Burgherr mit dem Bau einer Wasserleitung für die Versorgung der Burg sowie der Stadt Zavelstein mit frischem Quellwasser, die heute noch 15 Zavelsteiner Brunnen speist.

Die Zavelsteiner Brunnentour stellt mit 19 Stationen Geschichte und Besonderheiten der Wasserversorgung dar. Die Brunnentour wurde 2009 vom Schwarzwaldverein Zavelstein in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Teinach-Zavelstein angelegt.

DIE ZAVELSTEINER KROKUSBLÜTE und der ZAVELSTEINER KROKUSWEG
Ein einmaliges Naturschauspiel lockt seit Jahrzehnten immer wieder Mitte März zahlreiche Besucher in unser kleines Bergstädtchen.
Dann blühen auf den Wiesen des 52 ha großen Naturschutzgebietes unzählige wilde Krokusse, die einzigen in Süddeutschland.

UNSER KLIMA - absolut reizvoll!
Die wissenschaftlich anerkannten und durch Erfahrung bewährten klimatischen Eigenschaften waren ausschlaggebend für die Verleihung der Prädikate "Luftkurort" für Zavelstein und "Heilbad" für Bad Teinach. Messungen der Luftreinheit durch das Wetteramt Stuttgart haben ergeben, dass die Luft besonders im Wald, aber auch innerhalb der Ortschaften von hohem Reinheitsgrad ist.
Im SOMMERhalbjahr herrscht ein reizschwaches bis reizmildes Schonungsklima,
im WINTERhalbjahr ein reizmäßiges bis reizstarkes Bioklima.

Das Klimagutachten des Deutschen Wetterdienstes hebt insbesondere das überaus angenehme und erfrischende thermische Milieu im Hochsommer, die kräftige Nachtabkühlung, wichtig für eine erholsame Nachtruhe, das Fehlen von Nebeltagen, die ausgeglichene Windgeschwindigkeit und den daher gut funktionierenden Luftaustausch hervor.
DAS HEIMATMUSEUM in ZAVELSTEINS HISTORISCHEM STÄDTLE
Das im März 2000 eingeweihte kleine Museum ist eine übersichtliche und gut verständliche Einrichtung.

Es umfasst 8 Themenkreise:

• Die Geschichte des Zwergstädtchens und dessen Verzahnung in die
• "große" Geschichte,
• die Verwaltung von "Stadt und Ampt" Zavelstein,
• Handwerk und Lebensunterhalt in und um Zavelstein,
• die Rolle des Waldes,
• Haushalt und Wohnen,
• Religion und Kirche,
• die Bedeutung der Schule,
• die Entwicklung von Bad Teinach und dem Kurwesen und in der
• Remise die Rolle der Landwirtschaft.
EINE EINZIGARTIG SCHÖNE FERIEN-REGION - DAS TEINACHTAL
In dieser reich gegliederten, durch Flüsse und Bäche durchzogenen Waldlandschaft macht das Wandern besonderen Spaß. Hier finden sowohl sportlich orientierte Weitwanderer als auch „Genusswanderer“ eine Vielzahl von Touren. Auch die Kultur kommt nicht zu kurz. Burgen, Schlösser, Klöster und Museen säumen den Weg.
Entdecken Sie das Wanderparadies Schwarzwälder Teinachtal rund um Calw, Nagold, Altensteig, Neubulach und Wildberg in seiner ganzen Vielfalt.

DAS SCHAFOTT zwischen CALW und ZAVELSTEIN
Das Calwer Schafott ist nur noch ein Blickfang für Spaziergänger – eine Richtstätte im Ruhestand. 1818 fand hier die letzte Hinrichtung aufgrund eines Gerichtsurteiles unter großer Teilnahme der Bevölkerung statt. Das Schafott ist zu Fuß wie folgt erreichbar: Vom Waldparkplatz „Zavelsteiner Sträßle“ des Stadtteils Wimberg geradeaus in den Wald, nach ca. 100 m links der rot-schwarzen Wanderwegmarkierung Richtung Calw folgend. Nach ca. 500 m erreichen Sie auf der rechten Seite eine runde Steinbühne mit einer breiten Treppe – die Richtstätte.
Die KABBALISTISCHE LEHRTAFEL in BAD TEINACH
In der evangelischen Dreifaltigkeitskirche in Bad Teinach befindet sich ein besonderes Kunstwerk aus dem 17. Jahrhundert. Es ist die so genannte kabbalistische Lehrtafel der Prinzessin Antonia von Württemberg.
Prinzessin Antonia von Württemberg wurde am 24. März 1613 geboren. Sie war eine bewanderte Literatin und Mäzenatin, eine christliche Kabbalistin und eben Stifterin der Kabbalistischen Lehrtafel in der Dreifaltigkeitskirche in Bad Teinach-Zavelstein.

Aus allen Teilen der Welt kommen heute Gruppen und einzelne Besucher, um diesen großen Schrein im Altarraum der Kirche zu bewundern und sich tiefer in die hier bildhaft dargestellten Zusammenhänge der Heiligen Schrift einführen zu lassen.
Zahlen-, Buchstaben-, Farben-, Tier-und Pflanzensymbolik kommen eine große Bedeutung zu.

Bei einer Führung kann man sich in die Geheimnisse der Lehrtafel einweihen lassen. Regelmäßige Führungen finden von April bis Oktober statt.
HERMANN-HESSE-MUSEUM in CALW
Im historischen Stadtpalais „Haus Schüz“ mit Blick auf das Geburtshaus des Dichters ist 1990 das Hermann-Hesse-Museum eröffnet worden. Es zeigt die umfangreichste Sammlung über den Literaturnobelpreisträger von 1946 und weltweit meistgelesenen deutschsprachigen Autors des 20. Jahrhunderts.
In zehn reichhaltig ausgestatteten Räumen wird ein großer biographischer Bogen über Leben, Werk und Wirkungsgeschichte des Dichters von den ersten schriftstellerischen Versuchen bis zu „Steppenwolf“ und „Glasperlenspiel“ gespannt. Auch der Maler Hesse ist mit eindrucksvollen Bildern vertreten.
Das Museum enthält Werke Hesses in Erstausgaben und spätere Auflagen, Manuskripte, Zeichnungen und Aquarelle aus der Hand des Dichters, Fotos seiner Lebensstationen - insbesondere in Calw, sowie Originalzeichnungen Prof. Gunter Böhmers zu Hesses Leben und Werk.
Die neue thematische Ausstellung,“ WeltFlechtWerk „oder:“ Die Einheit hinter den Gegensätzen“ wird in der ersten Etage gezeigt.
Calw verfügt damit über ein bedeutendes Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum zu Hermann Hesse, das verschiedene Besuchergruppen auf attraktive Weise anspricht.


St. CANDIDUSKIRCHE in KENTHEIM
Im Teilort Kentheim steht eine der ältesten Kirchen Süddeutschlands (erbaut zwischen 975 und 1075), die St. Candiduskirche.
Diese hat zunächst einer klösterlichen Gemeinschaft gedient und ist im Mittelalter ein wichtiges Pfarrzentrum für den nördlichen Schwarzwald gewesen, bis die Pfarrechte an Zavelstein übergegangen sind.
Sehenswert sind die mittelalterlichen Fresken (13./14. Jhdt.) und Grabmale. Der württembergische Landesbischof Frank Otfried July bezeichnet die St. Candiduskirche als seine Lieblingskirche.
Gottesdienst: Jeweils am ersten und fünften Sonntag im Monat ab 9.00 Uhr.
DAS GERBEREI-MUSEUM in CALW
Das Gebäude der Weißgerberei Balz wurde um 1800 am Nagoldufer, unweit der Nikolauskapelle errichtet. Der für die Region charakteristische Bau besitzt über seinem massiv gemauerten Sockelgeschoss ein zeittypisches Fachwerk, das konstruktiv ausgelegt ist und anlässlich eines Besuchs des Königs im Jahr 1899 verputzt wurde. Im Erdgeschoss und in einem Backsteinanbau an der Nagold, der zur Erweiterung der Produktionsräume angelegt wurde, befinden sich die Wasserwerkstätten mit historischen Maschinen.
Die Räume des 1. Obergeschosses wurden mit Einrichtung des Gerbereibetriebes als Fellstube und Zurichtraum genutzt. Hier wird heute die Trockenverarbeitung der Felle und Häute sowie deren Vermessung gezeigt.
Im ehemaligen Wohngeschoss darüber gibt eine Dokumentation Auskunft über die Gerbereitradition in Calw, die unterschiedlichen Methoden des Gerbens und die entsprechenden Endprodukte. Die beiden Trockenböden zeigen Felltrocknung sowie Wolletransport und werden auch für Wechselausstellungen mit kunsthandwerklichem oder künstlerischem Schwerpunkt genutzt.
KRISTALLWELTEN in NEUBULACH
Die ständige Ausstellung in der Bergvogtei am Marktplatz zeigt ausgesuchte Schaustufen Mineralien und Erze in unterschiedlicher Größe und Form aus dem Neubulacher Erzgang.

Dass der Schwarzwald ein mineralreiches Gebirge ist, davon zeugen wunderschöne Kristallstufen aus bekannten Schwarzwälder Gruben.
Auch diese werden in der ständigen Ausstellung präsentiert. Sie ist eine der bedeutendsten, öffentlich zugänglichen Mineraliensammlungen im Schwarzwald.
Zusätzlich kann auch in der Saison 2009 die Sonderausstellung "Achate" aus der Sammlung von Adam Seigfried aus Pforzheim zu den üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Öffnungszeiten 31. März - 31. Oktober 2009
Dienstag bis Freitag 10:30 - 12:30 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag 10:30 - 12:30 Uhr und 13:30 - 17:00 Uhr
Die SCHWARZWALD BÄDER-STRASSE
Die bekannte Schwarzwald Bäder-Strasse verbindet in ihrem 270 km langen Rundkurs über Berge und Täler des Nördlichen Schwarzwaldes traditionelle Heilbäder und Kurorte. Bad Teinach-Zavelstein mit seiner Mineral-Therme ist einer davon und sehr traditionsreich.
WELLNESS-FITNESS-BEAUTY-RELAX-GENUSS ist hier schon lange verstanden worden und wird heute mit unterschiedlichsten Anwendungen vorallem bei Gesundheits- und Wohlfühlaufenthalten in den öffentlichen Thermen und in den Spabereichen der Hotels umgesetzt.
Besonders in der angenehmen und erholsamen Wellness-Hotelatmosphäre und der zu Recht gerühmten "Schwarzwälder Gastfreundschaft" finden Sie zu ihrem inneren Gleichgewicht und neuer Lebensfreude zurück.

EXPERIMENTA in FREUDENSTADT
Das verrückte Erlebnismuseum zum Mitmachen und Ausprobieren - für die ganze Familie!

THEMENPFAD WALDHUFENDORF in BEINBERG
Tauchen Sie ein in die mittelalterliche Welt der Siedler, die aus den dicht besiedelten Landstrichen in den wilden Schwarzwald vordrangen!
Sind Sie bereit? Begeben Sie sich mit uns auf die Zeitreise!


DAS BAUERNHAUS-MUSEUM in ALTBURG
Das 1813 errichtete Gebäude zeigt, wie ein Bauernhaus des Calwer Waldes mit Wohnteil, Stall und Scheuer um die Jahrhundertwende eingerichtet war. Das bäuerliche Schlafzimmer mit Himmelbett, die Stube mit gusseisernem Ofen, die liebevoll ausgestattete Küche, der Viehstall, ein Webstuhl und die Schnapsbrennerei bieten ein sehenswerten Einblick in Leben und Arbeitswelt im 19. Jahrhundert. Vielerlei Gerät der Haus- und Feldarbeit runden das historische Bild von Haus und Bewohnern ab.

Führungen vom 01.04. – 31.10.: Sonntag 14.00 – 16.00 Uhr
Terminvereinbarungen für Gruppen sowie für Führungen außerhalb der Öffnungszeiten können bei der Ortsverwaltung Altburg angemeldet werden.
Tel.: 0 70 51/5 90 91, Fax: 67 62
DAS SCHMUCKMUSEUM in Pforzheim
Das Schmuckmuseum Pforzheim im Reuchlinhaus ist ein Museum zur Geschichte des Schmucks. Aufbauend auf im 19. Jahrhundert angelegten Sammlungen beherbergt das Museum heute Tausende von historischen Schmuckstücken: Originale aus fünf Jahrtausenden, von Beispielen aus vor- und frühgeschichtlichen Kulturen bis zum Schmuck der Gegenwart. Schwerpunkte bilden Kleinodien aus der griechischen und etruskisch-römischen Antike, aus der Renaissance und dem Jugendstil.
Von hohem Rang sind die umfangreiche Ringsammlung und die wohl einzigartige Kollektion zeitgenössischer Schmuckkunst. Eine Abteilung des Museums ist der Geschichte der Stadt Pforzheim als Zentrum der deutschen Schmuck- und Uhrenindustrie gewidmet.Schwerpunkte der Dauerausstellung bilden Ausstellungsstücke aus Antike, Renaissance und Jugendstil, eine umfassende Ringsammlung sowie internationaler zeitgenössischer Schmuck. Auch die Geschichte der Schmuckindustrie in Pforzheim wird präsentiert. Hinzu kommt Ethnografischer Schmuck aus der Sammlung Herion, beispielsweise aus der Inselwelt Ozeaniens, dem indischen Nagaland oder dem Vorderen Orient.

Taschenuhren aus der Sammlung des Pforzheimer Uhrenfabrikanten Philipp Weber dokumentieren Uhrmacher- und Goldschmiedekunst vom 17. bis ins 19. Jahrhundert – den technischen Fortschritt der Mechanik ebenso wie wechselnde Moden und unterschiedliche nationale Stile.

Es finden regelmäßig Sonderausstellungen statt.
DIE SCHWARZWALD HOCHSTRASSE IM WINTER
Die Schwarzwald Hochstrasse - ein Begriff, den jeder kennt und der sofort wunderschöne Urlaubs- und Naturentdeckergefühle weckt!

1930 als moderne Panorama-Straße eingeweiht, hat diese bis heute nichts von ihrem landschaftlichen Reiz verloren. - Durch den Sturm "Lothar" im Dezember 1999 hat die Route - wegen der dadurch entstandenen neuen Sichtschneisen - für Wanderer, Radfahrer und Wintersportler an Attraktivität sogar gewonnen. - Waldschutzgebiete und nicht nur das Naturschutzgebiet Kniebis/ Alexanderschanze erschließen dem aufmerksamen Wanderer eine in Europa einzigartige Flora und Fauna.
Von besonderem Reiz sind die fast stündlich wechselnden Wettersituationen.
Dem Wintersport bietet die Mittelgebirgs-Höhenlage schneesichere Ski-Lifte und Ausgangspunkten für gepflegte Loipen.


ONLINE-BUCHUNG - Verfügbarkeit prüfen








Nationalpark Schwarzwald - EINE SPUR WILDER
Endlich geht es los! Seit Januar ist der Nationalpark Schwarzwald ausgerufen und das gar nicht weit weg von uns! Erleben Sie bereits in diesem Jahr eine Vielfalt von Ausflugsmöglichkeiten und Veranstaltungen.



Nicht nur die bekannte WILDKROKUSBLÜTE....
im Frühjahr lockt immer wieder viele Ausflügler nach Zavelstein! Genießen Sie das Spiel der Jahreszeiten bei herrlichen Aussichten im Hotel Lamm oder im von uns bewirteten Wanderheim mitten im Naturschutzgebiet von Zavelstein!



Wellness Beauty SPA Königreich der Sinne Arrangements Erholung Schlemmen Zavelstein Bad Teinach Entspannung Berlins Hotel KroneLamm Urlaub Krokus Gutscheine Tagung Nordic Walking          


Impressum      Datenschutz Copyright 2014