Beliebte Museen & Sehenswürdigkeiten

Historischer Schwarzwald
Heimatmuseum Zavelstein

Das im März 2000 eingeweihte kleine Museum umfasst 8 Themenkreise. Die Geschichte des Zwergstädtchens und dessen Verzahnung in die "große" Geschichte, die Verwaltung von "Stadt und Ampt" Zavelstein, Handwerk und Lebensunterhalt in und um Zavelstein, die Rolle des Waldes, Haushalt und Wohnen, Religion und Kirche, die Bedeutung der Schule, die Entwicklung von Bad Teinach und dessen Kurwesen sowie die Rolle der Landwirtschaft in der Remise. Das Museeum befindet sich im ehemaligen Schul- und Rathaus vor der Burg Zavelstein.

Öffnungszeiten: Montag, Sonn- und Feiertage: 14.00 Uhr - 16.30 Uhr

Calwer Schafott

Das Calwer Schafott ist nur noch ein Blickfang für Spaziergänger – eine Richtstätte im Ruhestand. 1818 fand hier die letzte Hinrichtung aufgrund eines Gerichtsurteils, unter großer Teilnahme der Bevölkerung, statt.

Tipp: Der Premiumwanderweg "Wasser-, Wald- und Wiesenpfad" führt direkt am Schafott vorbei.

Kabbalistische Lehrtafel

In der evangelischen Dreifaltigkeitskirche in Bad Teinach befindet sich ein besonderes Kunstwerk aus dem 17. Jahrhundert: die kabbalistische Lehrtafel der Prinzessin Antonia von Württemberg. Sie war eine bewanderte Literatin und Mäzenatin, eine christliche Kabbalistin und eben Stifterin der Kabbalistischen Lehrtafel. Aus allen Teilen der Welt kommen heute Gruppen und einzelne Besucher, um diesen großen Schrein im Altarraum der Kirche zu bewundern.

Regelmäßige Führungen finden von April bis Oktober statt.

St. Candiduskirche
Im Teilort Kentheim steht eine der ältesten Kirchen Süddeutschlands (erbaut zwischen 975 und 1075) - die St. Candiduskirche. Diese hat zunächst einer klösterlichen Gemeinschaft gedient und wurde im Mittelalter ein wichtiges Pfarrzentrum, bis die Pfarrrechte an Zavelstein übergegangen sind. Besonders sehenswert sind die mittelalterlichen Fresken (13. - 14. Jahrhundert) und Grabmale. 
Hermann Hesse-Museum Calw
Im historischen Stadtpalais "Haus Schüz", mit Blick auf das Geburtshaus des Dichters, wurde 1990 das Hermann Hesse-Museum eröffnet. Es zeigt eine umfangreiche Sammlung über den Literaturnobelpreisträger von 1946 und weltweit meistgelesenen, deutschsprachigen Autors des 20. Jahrhunderts.
Gerberei-Museum Calw
Das Gebäude der Weißgerberei Balz wurde um 1800 am Nagoldufer, unweit der Nikolauskapelle, errichtet. Der charakteristische Bau besticht durch ein zeittypisches Fachwerk, welches anlässlich eines Besuchs des Königs 1899 verputzt wurde. Im Erdgeschoss und im Backsteinanbau an der Nagold, der zur Erweiterung der Produktionsräume angelegt wurde, befinden sich die Wasserwerkstätten mit historischen Maschinen. Die Räume des 1. Obergeschosses wurden mit Einrichtung des Gerbereibetriebes als Fellstube und Zurichtraum genutzt.
Kristallwelten Neubulach
In dem historischen Gemäuer der Bergvogtei auf dem Marktplatz Neubulach können Sie die Mineralienfunde vergangener Epochen aus Neubulach, dem Schwarzwald, Deutschland und der Welt bestaunen.
Bauernhaus-Museum Calw-Altburg
Das 1813 errichtete Gebäude zeigt, wie ein Bauernhaus des Calwer Waldes mit Wohnteil, Stall und Scheuer um die Jahrhundertwende eingerichtet war. Das bäuerliche Schlafzimmer mit Himmelbett, die Stube mit gusseisernem Ofen, die liebevoll ausgestattete Küche, der Viehstall, ein Webstuhl und die Schnapsbrennerei bieten ein sehenswerten Einblick in Leben und Arbeitswelt des 19. Jahrhunderts. Vielerlei Geräte der Haus- und Feldarbeit runden das historische Bild von Haus und Bewohnern ab. 
Klostermuseum Hirsau
Hier erhalten Sie Einblicke in die über 1100 Jahre zurückreichende Hirsauer Klosterkultur, das Leben der Mönche sowie in die Orts- und Sozialgeschichte des Kurorts Hirsau im 19. und 20. Jahrhundert.
Krippena 2000
Krippena 2000 ist eine fantastische Ausstellung handgeschnitzter Krippendarstellungen in Enzklösterle. Sie beherbergt die größte handgeschnitzte Weihnachtskrippe der Welt.
Kepler-Museum
Auf einem Rundgang durch das Museum in Weil der Stadt, wird Keplers Lebensweg umfassend skizziert. Die Kindheit in seinem wenig geliebten Elternhaus, seine Schul- und Studienzeit in Württemberg sowie die weiteren Lebensstationen in Graz, Prag, Linz, Ulm und Sagan finden dabei ebenso Berücksichtigung wie die Meilensteine seines umfassenden Werkes. Originalausgaben, Faksimiledrucke, Briefe, Porträts von seinen Freunden und Lehrern und viele andere wichtige Dokumente sowie Instrumente und Geräte aus Keplers Zeit vermitteln dem Besucher ein abgerundetes Bild von der Persönlichkeit und Bedeutung dieses großen Mathematikers und Astronomen.
Schmuckmuseum
Das Schmuckmuseum der Goldstadt Pforzheim befindet sich im Reuchlinhaus. Aufbauend auf, im 19. Jahrhundert angelegte, Sammlungen beherbergt das Museum heute Tausende von historischen Schmuckstücken: Originale aus fünf Jahrtausenden, von Beispielen aus vor- und frühgeschichtlichen Kulturen bis zum Schmuck der Gegenwart. Schwerpunkte bilden Kleinodien aus der griechischen und etruskisch-römischen Antike, aus der Renaissance und dem Jugendstil.

Erfahren Sie mehr...